Logo von
Solarpark Amerdingen 76 MWp: Startschuss

Solarpark Amerdingen 76 MWp: Spatenstich

Letztes Update: 09. Juni 2024

In Amerdingen beginnt der Bau eines 76-MWp-Solarparks, entwickelt von Prinzessin Wittgenstein und gebaut von MaxSolar. Der Solarpark wird ├╝ber 21.500 Haushalte versorgen und j├Ąhrlich 27.000 Tonnen CO2 einsparen. Ein Umspannwerk in Holheim sichert die effiziente Stromverteilung.

MaxSolar: Spatenstich f├╝r 76-MWp-Photovoltaik-Solarpark in Amerdingen

In der Gemeinde Amerdingen im schw├Ąbischen Landkreis Donau-Ries entsteht ein neuer Solarpark, entwickelt von I.D. Prinzessin Camilla zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Gebaut wird er von der Firma MaxSolar und gemeinsam mit Prinzessin Wittgenstein betrieben. Nach dem erfolgreichen Abschluss aller Vorbereitungen startet das Unternehmen mit einem Spatenstich, im Beisein der Fl├Ącheneigent├╝merin Prinzessin Wittgenstein und des Ersten B├╝rgermeisters Xaver Berchtenbreiter sowie wichtigen Vertretern der Gemeinde, das zukunftsweisende Projekt.

Ein Meilenstein f├╝r die Region

Das bayerische Unternehmen MaxSolar, eines der f├╝hrenden Energieunternehmen in Deutschland, hat am Donnerstag den Spatenstich f├╝r den 76 Megawatt Peak gro├čen Solarpark in Amerdingen gesetzt, welcher gegen Ende des Jahres 2025 in Betrieb gehen soll. Der Solarpark Amerdingen 76 MWp kann rechnerisch mehr als 21.500 Haushalte pro Jahr versorgen und soll k├╝nftig etwa 27.000 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Dar├╝ber hinaus wird der Solarpark einen wichtigen Beitrag zur Deckung des regionalen Energiebedarfs leisten.

Technische Details und Infrastruktur

Ein wesentlicher Bestandteil des Projekts ist der Anschluss mit eigenem Umspannwerk in Holheim. Diese Infrastruktur bildet das R├╝ckgrat f├╝r die effiziente Verteilung des erzeugten Stroms und gew├Ąhrleistet die zuverl├Ąssige Integration der erneuerbaren Energie ins ├Âffentliche Netz. Der Baubeginn f├╝r das Umspannwerk ist f├╝r April 2025 geplant, sodass ein nahtloser ├ťbergang von der Errichtung der Anlage bis zur Stromproduktion gew├Ąhrleistet ist.

Regionale Umsetzung und lokale Partner

Prinzessin Wittgenstein kommentiert: "Dieser symbolische Spatenstich unterstreicht das Engagement der Gemeinde f├╝r eine nachhaltige Zukunft und betont die zentrale Rolle der Solarenergie bei der Erreichung unserer Klimaziele. Die lokale Wertsch├Âpfung sowie eine gute Kommunikation mit der Gemeinde und Stakeholdern steht dabei im Mittelpunkt unserer Bem├╝hungen. Die Zusammenarbeit mit MaxSolar als bayerischen Generalunternehmer ist daher auch entscheidend f├╝r die erfolgreiche Umsetzung dieses Projekts."

Gemeinsame Anstrengungen f├╝r eine nachhaltige Zukunft

Christoph Strasser, Gesch├Ąftsf├╝hrer der MaxSolar, betont: "Wir sind stolz, ein weiteres Projekt dieser Gr├Â├čenordnung hier in Bayern umsetzen zu k├Ânnen. Eine Realisierung solcher Infrastrukturprojekte funktioniert nur, wenn alle an einem Strang ziehen. Dass wir diesen Solarpark in Amerdingen realisieren k├Ânnen, ist der Unterst├╝tzung der Gemeinde sowie der Vision und Arbeit der Grundst├╝ckseigent├╝merin Prinzessin Wittgenstein zu verdanken. Wir freuen uns als Dienstleister, Finanzierer und Betreiber langfristig vor Ort pr├Ąsent zu sein."

Elke Hanel, Mitglied der Gesch├Ąftsf├╝hrung der MaxSolar, erg├Ąnzt: "Dieses Projekt unterstreicht unser Engagement f├╝r die Energiewende und zeigt, was durch eine kooperative und effiziente Zusammenarbeit der unterschiedlichen Interessensgruppen m├Âglich ist."

Engagement der Gemeinde

Erster B├╝rgermeister Xaver Berchtenbreiter hebt auch das ebenso wichtige Engagement der Gemeinde hervor: "Dieser Solarpark symbolisiert nicht nur unseren Beitrag zur gr├╝nen Energiegewinnung, sondern auch unsere Verpflichtung, aktiv an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken. Die Zusammenarbeit mit Prinzessin Wittgenstein und MaxSolar zeigt, dass wir gemeinsam Gro├čes erreichen k├Ânnen, um unsere Region zu st├Ąrken und unseren ├Âkologischen Fu├čabdruck zu verkleinern."

├ťber MaxSolar GmbH

MaxSolar ist ein f├╝hrender Anbieter von integrierten, innovativen Energiel├Âsungen f├╝r Unternehmen, Kommunen und Fl├Ącheneigent├╝mer. Mit Hauptsitz in Traunstein ist das Unternehmen, das 2009 gegr├╝ndet wurde, inzwischen mit mehr als 330 Mitarbeitenden an f├╝nf Standorten in ganz Deutschland aktiv. Das Angebot von MaxSolar umfasst die Planung, die Errichtung und den Betrieb von Photovoltaik- und Windanlagen, Energiespeichern, E-Ladeinfrastruktur sowie W├Ąrmel├Âsungen in integrierten Systemen. Die aktuelle Projektpipeline des Unternehmens umfasst derzeit ├╝ber 7,5 GW in unterschiedlichen Entwicklungsstadien.

Ein Blick in die Zukunft

Der Solarpark Amerdingen 76 MWp ist nicht nur ein technisches Gro├čprojekt, sondern auch ein Symbol f├╝r die nachhaltige Zukunft der Region. Mit der geplanten Inbetriebnahme Ende 2025 wird Amerdingen zu einem Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien. Die lokale Bev├Âlkerung wird direkt von den Vorteilen profitieren, sei es durch die Schaffung neuer Arbeitspl├Ątze oder durch die langfristige Senkung der Energiekosten.

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein

Die Einsparung von etwa 27.000 Tonnen CO2 pro Jahr ist ein bedeutender Schritt in Richtung Klimaneutralit├Ąt. Der Solarpark Amerdingen 76 MWp wird somit einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen leisten und die Region auf den Weg zu einer nachhaltigen Energiezukunft bringen. Diese Entwicklung ist ein wichtiger Baustein f├╝r die Erreichung der nationalen und internationalen Klimaziele.

Fazit

Der Spatenstich f├╝r den Solarpark Amerdingen 76 MWp markiert den Beginn eines wegweisenden Projekts, das weit ├╝ber die Region hinausstrahlen wird. Mit der Unterst├╝tzung der Gemeinde, der Expertise von MaxSolar und dem Engagement von Prinzessin Wittgenstein wird dieses Projekt ein Meilenstein f├╝r die Energiewende und die nachhaltige Entwicklung in Bayern sein. Die kommenden Jahre versprechen spannende Entwicklungen und Fortschritte, die nicht nur die lokale, sondern auch die nationale Energielandschaft nachhaltig pr├Ągen werden.

Diese Artikel k├Ânnten dich auch interessieren

Der Spatenstich f├╝r den 76-MWp-Photovoltaik-Solarpark in Amerdingen durch MaxSolar ist ein bedeutender Schritt f├╝r die Energiewende. Diese Anlage wird einen wesentlichen Beitrag zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien leisten. Mit einer Kapazit├Ąt von 76 Megawatt-Peak kann der Solarpark viele Haushalte mit gr├╝nem Strom versorgen und somit den CO2-Aussto├č verringern.

Die Realisierung solcher Projekte zeigt die Bedeutung von Investitionen in erneuerbare Energien. Ein weiteres Beispiel f├╝r innovative L├Âsungen im Bereich der erneuerbaren Energien ist die Photovoltaik-Anlage f├╝r Kunststoffrecycling. Diese Anlage nutzt Solarenergie, um den Recyclingprozess nachhaltiger zu gestalten und den Energieverbrauch zu senken.

Auch die Integration von Balkonkraftwerken in st├Ądtischen Gebieten wird immer popul├Ąrer. Ein besonders flexibles System ist das mobile Balkonkraftwerk mit Speicher. Es erm├Âglicht es Ihnen, auch in kleineren Wohnr├Ąumen von Solarenergie zu profitieren und ├╝bersch├╝ssigen Strom zu speichern.

Ein weiteres spannendes Thema in der Welt der erneuerbaren Energien ist der globale Handel mit Solarprojekten. Der Solarinvestments global online Marktplatz bietet eine Plattform, auf der Investoren und Projektentwickler zusammenkommen k├Ânnen, um die Umsetzung von Solarprojekten weltweit zu f├Ârdern. Dies tr├Ągt zur weltweiten Verbreitung und Akzeptanz von Solarenergie bei.